FEF 6630

 
FEF 6630

FEF 6630

Beschreibung

Von Fleurier wurden stets hochwertige Werke auf den Markt gebracht, so auch das hier vorgestellte FEF 6630 aus den 1970er Jahren, das auf den ersten Blick wie ein ganz normales tonneauförmiges Formwerk für Damenuhren aussieht, so wie es beispielsweise von AS millionenfach produziert wurde.

Grundplatine

Grundplatine

Die erste positive Überraschung ist, dass nicht nur alle wichtigen Lager mit Steinen verstehen sind, sondern auch das Minutenradlager. Die 17 Steine konnten somit ohne eigentlich überflüssige Decksteine erreicht werden.

Räderwerk

Räderwerk

Der Räderwerksaufbau folgt dem gewohnten Standard mit direkt angetriebenem Minutenrad, Kleinbodenrad, Sekundenrad und einem recht groß dimensionierten Ankerrad.

Bemerkenswert ist die sehr feine Verzahnung der Räder.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Als Hemmung kommt natürlich eine schweizer Palettenankerhemmung zum Einsatz, und als Gangregler arbeitet eine dreischenklige Glucydur-Ringunruh, natürlich ohne Schrauben, die in zwei Incabloc-Stoßsicherungslagern läuft und bereit mit für die damalige Zeit schnellen 21600 Halbschwingungen pro Stunde schlägt. Einzig die Regulierung, die nur direkt am Spiralschlüssel erfolgt, trübt ein wenig das Bild, hier besteht wirklich noch Luft nach oben.

Federhaus

Federhaus

Interessant ist der Aufdruck “Spring.No.Out” auf dem Federhaus, der den Uhrmacher warnen soll, die selbstschmierende Zugfeder zu entfernen, sondern stattdessen gleich ein neues Federhaus samt Zugfeder ordern soll. Bei hochwertigen Werken war das seinerzeit nicht unüblich.

FEF 6630: Zifferblattseite

FEF 6630: Zifferblattseite

Die Zifferblattseite mit ihrem Streifenschliff ist recht unspektakulär. Natürlich verwendet das FEF 6630 einen Kupplungsaufzug, und auch der Rest ist so, wie bei so ziemlich jedem kleinen tonneauförmigen Damenuhrenwerk der damaligen Zeit.

Technische Daten

Hersteller:FEF
Kaliber:6630
Größe:5 1/2 x 6 3/4''' (gemessen: 13,2 x 15,2mm)
Höhe:3,55mm
Halbschwingungen pro Stunde:21600
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Glucydur-Ringunruh (dreischenklig)
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Gegenuhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Referenzen: Flume: K3 N1 -
Inventarnummer:20060

Anwendungsgalerie

Ebel Damenuhr  (ohne Gehäuse)

Ebel Damenuhr (ohne Gehäuse)

Dieses Werk wurde von Philipp Porter gespendet. Vielen Dank für die Unterstützung des Uhrwerkearchivs!