Uhro 60

 
Uhro 60

Uhro 60

Beschreibung

Dass auch in Baden-Baden in Deutschland Uhrwerke produziert worden, ist inzwischen fast völlig vergessen. Jedenfalls saß dort in den 60er Jahren die “Uhro-Uhrenteile und Fabrikations- und Handelsgesellschaft bmH / Alfred Kleinmann”, die einfache Palettenankerwerke produzierte, so wie das hier gezeigte Uhro 60, ein 8 3/4 liniges Pfeilerwerk mit Wippenaufzug, also quasi die einfachste Version eines Palettenankerwerks.

Grundplatine

Grundplatine

Tatsächlich waren alle wichtigen Lager mit Steinen versehen, da aber Minutenrad und Federhaus in Metalllagern liefen, mußte man sich eines Tricks bemühen, um auf die verkaufsfördernde Zahl von 17 Steinen zu kommen: Anker- und Sekundenrad wurden werksseitig unter je einem Deckstein gelagert.

Wenn man genau hinsieht, erkennt man bei 9 Uhr die Wippe des gleichnamigen Wippenaufzugs. Dass sie werksseitig und nicht wie üblich auf der Zifferblattseite gelagert ist, ist sehr ungewöhnlich!

Räderwerk

Räderwerk

Der Räderwerksaufbau ist absolut vergleichbar mit dem eines Stiftankerwerks: Federhaus, gefolgt vom direkt angetriebenen Minutenrad, Kleinbodenrad, Sekundenrad auf 6 Uhr und, im Unterschied zu einem Stiftankerwerk, am Ende ein sauber ausgeführtes Stahl-Ankerrad. Alles unter einer Dreiviertelplatine gelagert, und damit nicht besonders servicefreundlich.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Natürlich baut so ein Pfeilerwerk ziemlich hoch, was entsprechend lange und damit fragile Achsen zur Folge hat.

Glücklicherweise ist die zweischenklige Ringunruh bereits stoßgesichert, unter einer zumindest bei deutschen Werken sehr selten zu findenden M.T.-Antichoc-Stoßsicherung. Dies ist vermutlich der Nähe zu Frankreich geschuldet.

Die Frequenz des Werks beträgt 18000 Halbschwingungen pro Stunde, alles darüberhinaus hätte auch sehr verwundert.

Uhro 60: Zifferblattseite

Uhro 60: Zifferblattseite

Auf der Zifferblattseite fällt der, wie oben bereits angeführt, sehr ungewöhnlich konstruierte Wippenaufzug ins Auge. Dadurch, dass sich die Wippe auf der Innenseite befindet, sieht man auf der Zifferblattseite lediglich die drei vernieteten Wippenräder.

Sehr schön ausgeführt ist beim Uhro 60 das Gesperr - hier wird eine Sperrklinke in einer Form verwendet, wie man sie sonst nur bei besseren Ankerwerken mit werksseitigem Gesperr auf der Federhausbrücke vorfindet.

Der Vorteil dieser Konstruktionsdetails ist, dass sich dieses Werk sehr gut identifizieren läßt, obwohl es keinerlei Hersteller-Punzierungen besitzt.

Technische Daten

Hersteller:Uhro
Kaliber:60
Anzahl Steine:17
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Ringunruh
Stoßsicherung(en): M.T.Antichoc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad, Federhaus
Bauweise:Pfeilerbauweise
Aufzugstyp:Wippenaufzug
Funktionen:Stunde, Minute
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:8 3/4''' (gemessen: 19,3mm)
Literatur: Flume: K3 17
Inventarnummer:20015

Anwendungsgalerie

LordNelson Anker Damenuhr

LordNelson Anker Damenuhr

Dieses Werk samt Uhr wurde von R.Ludwig zur Verfügung gestellt. Ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung des Uhrwerksarchivs.