Ebosa 23

 
sdfsdf

Ebosa 23

Beschreibung

Spätestens 1944, vielleicht auch schon ein paar Jahre früher, erblickte das Ebosa Kaliber 23, ein vergleichsweise großes Stiftankerwerk mit 11 12 Linien, das Lickt der Welt und wurde schätzungsweise bis Anfang der 60er Jahre gebaut.

Video on YouTube

Der Aufbau und die Ausstattung dieses Werks ist sehr ungewöhnlich, insbesondere für ein Stiftankerwerk.

Grundplatine

Grundplatine

Alle Lager dieses Werks sind mit Rubinen ausgestattet; mit der Ellipse der Unruh (untypisch für ein Stiftankerwerk) kommt man so auf 15 Steine.

Räderwerk

Räderwerk

Wie man unschwer am Aufbau erkennen kann, haben wir es hier mit einer Roskopf-Konstruktion zu tun, bei der die direkt angetriebene Zentralsekunde unter dem Federhaus liegt. Das Zeigerwerk (Minuten- und Stundenzeiger) wird zifferblattseitig vom Federhaus geführt, während die Zentralsekunde über Kleinboden- und Großbodenrad ebenfalls vom Federhaus angetrieben wird.

Federhaus mit zifferblattseitiger Rutschkupplung und Wechselrad

Federhaus mit zifferblattseitiger Rutschkupplung und Wechselrad

Bei diesem Werk gibt es einen eigenen Lager-Kloben für das Zentralsekundenrad und (und das ist jetzt wirklich extrem ungewöhnlich) einen Kloben, der sowohl das Ankerrad, als auch den Anker selber lagert. Auf diese Weise ist es für einen Uhrmacher nicht möglich, den kompletten Werksaufbau ohne eingebauten Anker zu testen!

Räderwerk mit Ankerrad- und Ankerbrücke

Räderwerk mit Ankerrad- und Ankerbrücke

Die Unruh, die noch mit den damals üblichen 18000 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet, besitzt imitierte Schrauben (wie immer in Form massiver Halbkreise) und eine Rubin-Ellipse zum Eingriff in den Anker. Die Pseudo-Schrauben haben keinen technischen Nutzen, sehen aber sehr schön aus!

Pseudo-Schraubenunruh des Ebosa 23

Pseudo-Schraubenunruh des Ebosa 23

Das hier vorgestellte Exemplar dürfte vermutlich zu den spätesten Ausführen gehören, da hier die Unruh bereits in zwei KIF Protechoc-Stoßsicherungen gelagert ist. Für ein Stiftankerwerk eher ungewöhnlich, aber gerade bei der verbauten Pseudo-Schraubenunruh mit dünnen Zapfen definitiv sinnvoll.

Zifferblattseite mit Kupplungsaufzug

Zifferblattseite mit Kupplungsaufzug

Das Ebosa 23 besitzt einen Kupplungsaufzug - das ist ebenfalls für ein Stiftankerwerk eher ungewöhnlich und zeigt, wie hochwertig dieses Werk tatsächlich ist.

Von allen Stiftankerwerken des Uhrenbastler-Archivs zählt es sicherlich zu den hochwertigsten Exemplaren.

Im Labor

Das vorliegende Werk war mehr oder weniger lauffähig und bekam deswegen einen Vollservice.

Zeitwaagen-Ergebnis

Der Eindruck auf der Zeitwaage war leider weitaus schlechter, als es der Eindruck, den es im liegenden Zustand versprach. Während es in den horizontalen Positionen einen geradezu mustergültigen, schnurgeraden Ausdruck bot (der Vorgang ist beabsichtigt, um den Nachgang in den vertikalen Positionen zu kompensieren), waren die Werte in den vertikalen Positionen teilweise jenseits von gut und böse, sowohl was den Nachgang betraf, als auch die Gangstabilität. Auch die Amplitude brach in den hängenden Position massiv ein - besonders schön zu beobachten in Position "3 oben", wo am Ende keine Messung mehr möglich war.
Krone rechts (12 oben)

Krone rechts (12 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone oben (3 oben)

Krone links (6 oben)

Krone links (6 oben)

Krone unten (9 oben)

Krone unten (9 oben)

Zifferblatt oben

Zifferblatt oben

Zifferblatt unten

Zifferblatt unten


horizontale Lagen
Zifferblatt oben+70 s/Tag
Zifferblatt unten+40 s/Tag
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben)- s/Tag
Krone oben (3 oben)- s/Tag
Krone links (6 oben)- s/Tag
Krone unten (9 oben)+240 s/Tag
Zeitwaagen-Messergebnis

Technische Daten

Hersteller:Ebosa
Kaliber:23
Anzahl Steine:15
Hemmung:Stiftanker
Unruh-Ausführungen: Nickel-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): KIF Protechoc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker, Ankerrad
  • Sekundenrad
  • Kleinbodenrad, Großbodenrad, Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:2 Loch/Löcher
Ausstattung:SCD
Funktionen:Stunde, Minute, Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,5mm)
Produktionszeitraum:194? -
Literatur: Flume: 1952 23

Anwendungsgalerie

Zurex Herrenuhr

Zurex Herrenuhr

Links