FHF 175/179

 
FHF 175/179

FHF 175/179

Beschreibung

Das in den 1940er Jahren gebaute FHF 175/179 gehört zu den am schwierigsten zu identifizierenden Werken. Nicht nur, dass es gleichzeitig unter zwei Kalibernummern, 175 und 179, erhältlich war, ist war auch unter denselben Kalibernummern in unterschiedlichen Größen, 10 12 und 11 12 Linien Durchmesser, erhältlich. Und weil das noch nicht genug ist, gab es auch noch verschiedene Brückenformen.

Die hier vorgestellte Ausführung nutzt die größere Grundplatine und hat somit einen Durchmesser von 11 12 Linien.

Die geschwungene Form der Brücken, und die Tatsache, dass das Minutenrad unter der Federhausbrücke gelagert ist, ist wohl eine Sonderanfertigung für Glycine.

Grundplatine

Grundplatine

Man erkennt an der Grundplatine gut den zusätzlichen ungenutzten Platz im Außenbereich. Früher war es zudem üblich, auch an nicht einsehbaren Stellen eine Perlierung anzubringen.

Das Minutenradlager ist noch nicht mit Steinen ausgestattet, so dass in Summe nur 15 Steine verbaut sind.

Räderwerk

Räderwerk

Der Räderwerksaufbau ist Stand der 1940er Jahre. Das Federhaus treibt das Minutenrad direkt an, gefolgt von Kleinbodenrad, Sekundenrad (mit dezentraler Sekunde bei 6 Uhr) und Stahl-Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Die hier gezeigte Ausführung verwendet bereits eine stoßgesicherte Glucydur-Schraubenunruh, quasi die seinerzeitige High-End-Ausführung.

Sie oszilliert in den beiden Incabloc-Stoßsicherungslagern mit 18000 Halbschwingungen pro Stunde und reguliert ein klassisches schweizer Palettenankerwerk. Natürlich darf hier ein langer Rückerzeiger nicht fehlen.

FHF 175/179:  Zifferblattseite

FHF 175/179: Zifferblattseite

Auch die Zifferblattseite ist mit Perlierungen verziert. Das Incabloc-Lager bei 9 Uhr zeigt schön die flache Ausführung, und gegenüber bei 3 Uhr ist der Kupplungsaufzug und die charakteristisch geformte Winkelhebelfeder mit ihren zwei Armen zu sehen.

Technische Daten

Hersteller:FHF
Kaliber:175/179
Anzahl Steine:15
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Glucydur-Schraubenunruh
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:nein
Regulierorgan:Rückerzeiger mit langem Arm
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad, Sekundenrad, Kleinbodenrad
  • Minutenrad, Federhaus
Winkelhebelfeder:4 Loch/Löcher
Ausstattung:s
Funktionen:Stunde, Minute, dezentrale Sekunde
Halbschwingungen pro Stunde:18000
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,7mm)
Literatur: Flume: 1944 18
Inventarnummer:19009

Anwendungsgalerie

Glycine Herrenuhr  (nur Zifferblatt)

Glycine Herrenuhr (nur Zifferblatt)