AS 1759

 
AS 1759

AS 1759

Beschreibung

Das bewährte AS 1526 bekam eine Hemmung mit höherer Schlagzahl spendiert und fungiert damit als das hier vorgestellte AS 1759.

Es hat eine Größe von 11 1/2 Linien, wobei es sich ursprünglich um ein 10 1/2 liniges Werk handelt, bei dem nur der Durchmesser der Grundplatine vergrößert wurde.

Grundplatine

Grundplatine

Die Grundplatine zeigt, dass die wichtigsten Lager mit Steinen ausgekleidet sind, lediglich das Minutenrad ist nur zifferblattseitig metallgelagert, was bei dessen niedriger Umdrehungszahl aber keinen wirklichen Nachteil darstellt, ebensowenig wie das auch nur metallgelagerte Federhaus.

Räderwerk

Räderwerk

Das AS 1759 nutzt den klassischen linearen Räderwerksaufbau mit direkt angetriebenem zentralen Minutenrad, Kleinbodenrad, Sekundenrad auf 6 Uhr (hier ohne verlängerte Achse für einen Sekundenzeiger) und dem fililgranen Stahl-Ankerrad.

Seitenansicht des Räderwerks

Seitenansicht des Räderwerks

Natürlich nutzt das AS 1759 wieder eine schweizer Palettenankerhemmung. Diese wird von einer goldfarbigen, dreischenkligen Glucydurunruh reguliert, die mit etwas schnelleren 21600 Halbschwingungen pro Stunde arbeitet.

Sie ist in zwei Incabloc-Stoßsicherungen gelagert und ihre exakte Frequenz wird direkt am Spiralschlüssel justiert.

AS 1759: Zifferblattseite

AS 1759: Zifferblattseite

Auf der Zifferblattseite bietet sich das gewohnte Bild mit Incabloc-Stoßsicherung links und Kupplungsaufzug rechts.

Die Grundplatine ist am Rand angeschrägt und im oberen Bereich des Federhauses ausgeschnitten, um ein paar Zehntelmillimeter Höhe einzusparen.

Im Labor

Das vorliegende Werk kam ohne Gehäuse ins Archiv und bekam einen einfachen Service spendiert.

Zeitwaagen-Ergebnis

Die Gangwerte sind erwartungsgemäß gut. Die niedrigen Amplitudenwerte sind ein Indikator dafür, dass es mit einer professionellen Reinigung nochmal einen Tick besser laufen sollte

horizontale Lagen
Zifferblatt oben +14 s/Tag 220° 0.2ms
Zifferblatt unten +10 s/Tag 224° 0.1ms
vertikale Lagen
Krone rechts (12 oben) +5 s/Tag 189° 0.2ms
Krone oben (3 oben) -4 s/Tag 192° 0.0ms
Krone links (6 oben) -6 s/Tag 187° 0.4ms
Krone unten (9 oben) +10 s/Tag 192° 0.6ms

Technische Daten

Hersteller:AS
Kaliber:1759
Basiskaliber:AS 1525
Größe:11 1/2''' (gemessen: 25,7mm)
Höhe:2,8mm
Halbschwingungen pro Stunde:21600
Hemmung:Anker
Unruh-Ausführungen: Glucydur-Ringunruh (dreischenklig)
Stoßsicherung(en): Incabloc
Unruhlagerung / Richtung Spirale:Uhrzeigersinn
beweglicher Spiralklötzchenträger:ja
Regulierorgan:Spiralschlüssel
Werksaufbau:
  • Anker
  • Ankerrad (Hemmungsrad), Sekundenrad, Kleinbodenrad, Minutenrad
  • Federhaus
Bauweise:Massivbau
Aufzugstyp:Kupplungsaufzug
Winkelhebelfeder:3 Loch/Löcher
Referenzen: Flume: K3 43
Erwähnung in Artikeln (Jahre): 1971
Inventarnummer:21020

Anwendungsgalerie

Stowa Frackuhr  (ohne Gehäuse)

Stowa Frackuhr (ohne Gehäuse)

Dieses Werk ist eine Spende von Horst Kull an das Archiv. Ganz herzlichen Dank dafür!